Sonntag, 16. Oktober 2011

Rezension: The Unbecoming Of Mara Dyer


Titel: The Unbecoming Of Mara Dyer
Autor: Michelle Hodkin
Verlag: Simon & Schuster
Genre: Young Adult
Sprache: Englisch
Seiten: 464
Bewertung: 3 von 5 Sternen

Klappentext: Mara Dyer believes life can't get any stranger than waking up in a hospital with no memory of how she got there.
It can.
She believes there must be more to the accident she can't remember that killed her friends and left her strangely unharmed.
There is.
She doesn't believe that after everything she's been through, she can fall in love.
She's wrong.

Inhalt: Mara wacht im Krankenhaus auf und erfährt, dass sie in einen Unfall verwickelt war. Sie war mit ihren Freunden in einem alten Haus, das über ihnen eingestürzt ist. Sie ist die Einzige, die überlebt hat. Ihre Familie zieht um, um Mara einen Neuanfang zu ermöglichen, doch Mara sieht immer wieder ihre toten Freunde und hat teilweise Totalaussetzer. Dann sterben auch noch Personen, denen Mara den Tod gewünscht hat, und das genau auf die Weise, wie Mara es sich in ihrem Kopf ausgemalt hat. Mit der Zeit ist sie sich ganz sicher: Sie ist verrückt geworden durch den Unfall. Wenn sie sich doch nur daran erinnern könnte, was geschehen ist...doch die Erinnerungen an diese Nacht, kommen nur langsam und in Bruchstücken zurück.

Meine Meinung: Wie soll ich dieses Buch bloß bewerten? Meine Meinung ist hier ziemlich zweigeteilt. Wie in meiner Kurzbeschreibung schon steht: Das Buch ist sehr spannend und mysteriös. Man kann nicht genug davon bekommen und versinkt total in dieser Welt. Ich wollte immer weiterlesen, damit ich endlich die Auflösung erfahre. Ich habe mir dann auch irgendwann eine mögliche Auflösung ausgemalt...aber es kam dann ganz anders. Und damit meine ich nicht, dass es das total überraschende tolle Ende gibt. Vielmehr macht das Ende, für mich persönlich, den Rest des Buches eigentlich total sinnlos. Man weiß von Anfang an, was los ist. Auf die übersinnlichen Fähigkeiten von Mara wird nicht näher eingegangen, das ist eben einfach so und das wars... Außerdem hat mich dieser Brief zu Beginn, der ja auch im Trailer vorgelesen wird, verwirrt. Ich dachte, dass darauf die Handlung aufbaut. Das ist aber nicht der Fall. Der Brief hat nichts mit der Handlung in diesem Buch zu tun. Vielleicht kommt die passende Handlung in den Folgebänden. Ich finde es dann aber doch recht irritierend so.
Positiv ist die Atmosphäre in dem Buch. Immer wieder geschehen seltsame Dinge mit Mara und diese Momente haben mir eine richtige Gänsehaut beschert. Man überlegt sich, wie es wohl wäre, wenn man selbst so was erlebt. Wie würde man damit umgehen, wenn man bemerkt, dass man nach und nach verrückt wird? Die Liebesgeschichte ist ganz ok, aber hätte jetzt nicht unbedingt in dem Buch sein müssen. Ich finde aber beide Charaktere, Mara und Noah, interessant. Sie haben recht witzige Dialoge.

Fazit: Ich habe leider zu viel erwartet von diesem Buch. Es ärgert mich richtig, dass das Ende nicht mit dem Rest des Buches mithalten kann. Ich weiß auch gar nicht, ob ich die Folgebände überhaupt lesen soll. Die Story ist für den Großteil des Buches echt spannend und teilweise richtig unheimlich, aber das Ende hat auch das leider zunichte gemacht. Man hätte aus dieser Idee viel mehr machen können.

Kommentare:

  1. Hmm.. klingt ja irgendwie nicht so super und das obwohl der Inhalt total interessant klingt. Dennoch werd ich das auf die Wunschliste setzen und mir selbst eine Meinung bilden.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau, das ist ja auch nur meine persönliche Meinung. Ich denke, ich hatte einfach zu hohe Erwartungen :(

    AntwortenLöschen
  3. Meine Erwartungen zu dem Buch sind ja auch vergleichweise groß, weil ich schon viele gute Bewertungen dazu gesehen habe. Und eigentlich wollte ich es auch recht bald lesen, aber so wie es aussieht, wäre ich wohl besser bedient, es mir noch ein wenig aufzuheben und die Erwartungen auf ein normales Niveau abfallen zu lassen bevor ich es dann lese... Lesen möchte ich es dennoch, nur ist es vielleicht wirklich besser noch zu warten.
    Danke für deine Rezension!
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich eine tolle Rezension! Ich würde an das Buch auch mit hohen Erwartungen rangehen (nachdem ganzen Tamtam darum, dem Klappentext und Trailer...). Deshalb bin ich mir gerade auch nicht sicher, ob ich es lesen will. Denn ich bin grundsätzlich recht kritisch... Mal schauen was ich mich mache. Gerade reizt mich das Buch nicht mehr so sehr.

    LG :)

    AntwortenLöschen
  5. klingt ja leider nicht so toll :(
    ich mag auch keine bücher deren ende alles versaut...

    AntwortenLöschen

 

katrinheartsbooks Copyright © 2010 Designed by Ipietoon Blogger Template