Dienstag, 28. Juni 2011

Rezension: Nette Mädchen beißen nicht


Titel: Nette Mädchen beißen nicht
Autor: Molly Harper
Verlag: LYX
Genre: Fantasy
Sprache: Deutsch
Seiten: 364
Bewertung: 4 Sterne von 5

Klappentext: Die Bibliothekarin Jane hat ihren Job verloren und versucht nun, ihren Kummer in einer Bar zu ertränken. Dort trifft sie auf den charmanten Vampir Gabriel, dem sie ihr Herz ausschüttet. Als Jane auf dem Heimweg tödlich verletzt wird, taucht Gabriel in letzter Sekunde auf. Er rettet ihr das Lebens, indem er sie in eine Vampirin verwandelt. Doch damit fangen Janes Probleme erst richtig an...

Inhalt: Als Jane ihren Job verliert, lernt sie in einer Bar den Vampir Gabriel kennen, während sie sich völlig frustriert betrinkt. Auf dem Nachhauseweg wird Jane dann versehentlich von einem Jäger erschossen, der sie für einen Hirsch hält. Doch Gabriel kommt Jane zur Hilfe und verwandelt sie ebenfalls in einen Vampir. Nach 3 Tagen wacht Jane wieder auf und nichts ist mehr wie es vorher war. Von nun an muss sie lernen, wie man das Untotsein meistert. Zur Hilfe hat sie den Leitfaden für frischgebackene Untote und ihren Macher Gabriel. Doch es ist gar nicht so leicht ein Vampir zu sein. Es gibt neue Regeln und Gepflogenheiten zu beachten und obwohl die Vampire mittlerweile den Menschen ihre Existenz offenbart haben, werden sie noch nicht wirklich akzeptiert. So ist es auch kein Wunder, dass Jane sich nicht traut ihren Eltern etwas von ihrer neuen Daseinsform zu erzählen. Doch diese ganzen Schwierigkeiten scheinen noch nicht genug zu sein. Jane wird plötzlich auch noch ein Mord angehängt und sie wird von jemandem bedroht.

Meine Meinung: Ich mochte das Buch gerne. Es ist sehr witzig geschrieben. Jane tappt eigentlich in jedes Fettnäpfchen und beweist einen schönen sarkastischen Humor. Das Buch hat mich irgendwie an Bridget Jones erinnert....Bridget Jones als Vampir eben. Was ich nicht so gut fand war, dass die Story mit der Zeit etwas langweilig wurde. Es war witzig ja, aber ich konnte nicht wirklich eine Handlung erkennen. Erst gegen Ende wurde es etwas rasanter, als das Hauptaugenmerk auf die Drohungen und Angriffe gegen Jane gerichtet wurde. Insgesamt fand ich die Story aber toll. Eine leichte und nicht so ernstgemeinte Lektüre, die einen oft zum Lachen bringt.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension. Das Buch hört sich eigentlich echt nett an. Ich mag Bridget Jones :) Lg Diti

    AntwortenLöschen
  2. Danke :) Ich finde die Bridget Jones Bücher auch toll!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katrin!

    Mir hat "Nette Mädchen beißen nicht" auch sehr gefallen, der Nachfolgeband soll leider nicht mehr ganz so gut sein.

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen

 

katrinheartsbooks Copyright © 2010 Designed by Ipietoon Blogger Template