Mittwoch, 6. Juli 2011

Rezension - Blood Magic


Titel: Blood Magic – Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut
Autor: Tessa Gratton
Verlag: cbj
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Sprache: Deutsch
Seiten: 448
Bewertung: 4 von 5 Sternen

Klappentext: Es hört sich ganz einfach an: Zeichne einen Kreis ... Lege ein welkes Blatt in den Mittelpunkt ... Sprich einen Zauberspruch ... Und opfere einen Tropfen Blut ...
Der letzte Teil ist keineswegs einfach. Aber Silla spürt, dass der Zauber richtig ist. Und richtig war in Sillas Leben nichts mehr, seit ihre Eltern einen grausamen Tod fanden. Erst das geheimnisvolle Zauberbuch, das ein Unbekannter vor ihrer Tür abgelegt hat, scheint Sillas Leben wieder Sinn zu geben. Ein Buch der Zaubersprüche, die allesamt mit dem Blut des Magiers ausgeführt werden. Verfasst in der Handschrift ihres Vaters...
 Als Silla tief in den Strudel ihrer eigenen berauschenden Magie gezogen wird, gibt es nur einen, der sie warnt: Nick, der Junge von nebenan, der ahnt, dass die Blutmagie dunkle, uralte Mächte heraufbeschwört und dass sie Segen sein kann – oder Fluch

Inhalt: Sillas Eltern sind auf grausame Weise ums Leben gekommen. Laut Polizeibericht ist ihr Vater durchgedreht und hat seine Frau erschossen und dann sich selbst gerichtet. Doch Silla kann und will das nicht glauben.
Plötzlich lässt ihr ein Unbekannter ein Zauberbuch zukommen. Das Seltsamste daran ist: Es wurde von ihrem Vater verfasst. Dies bewegt Silla dazu, selbst zu testen, ob es denn wirklich so etwas wie Magie geben kann. Und tatsächlich...Silla kann ebenfalls Blutmagie wirken. Sie und ihr Bruder tauchen immer tiefer in die Magie ein. Der Nachbarsjunge Nick wird zufällig in die Sache mithineingezogen. Doch auch er hat schon Erfahrungen mit Blutmagie gemacht. So schließt er sich den beiden Geschwistern an. Das Buch weckt in Silla einen Verdacht: Sie geht davon aus, dass ein anderer Blutmagier ihre Eltern ermordet hat und es scheint, dass der Mörder immer noch in der Nähe ist.

Meine Meinung: Ich kann das Buch aufjedenfall weiterempfehlen. Die Story ist spannend und hat auch einige Überraschungsmomente zu bieten. Es gibt keine ewig lange Einführung, sondern es geht eigentlich schon auf den ersten Seiten los mit der Magie. Mir gefällt sehr gut, wie die Geschichte abwechselnd aus Sillas und Nicks Perspektive erzählt wird. Toll fand ich hier auch, dass zwischendurch immer wieder die Tagebucheinträge von Josephine kommen. Man erfährt, wie sie in ihrer Vergangenheit die Magie entdeckt hat, während man in Echtzeit erlebt, wie Silla ebenfalls mit der Magie in Kontakt kommt. Die Autorin hat einen schönen Schreibstil. Man kann einige Sätze finden, die sich in das Gedächtnis einbrennen. Die Übersetzung aus dem Amerikanischen scheint gut gelungen zu sein. Was mich gestört hat, war die Schriftart, die für die Notizen von Sillas Vater verwendet wurde. Teilweise musste ich mich wirklich anstrengen, um etwas entziffern zu können. Insgesamt ist Blood Magic ein faszinierendes Buch. Das Thema Magie wird hier sehr schön behandelt und die beiden Hauptcharaktere wirken sehr natürlich.

Vielen Dank an den cbj-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Hört sich wirklich sehr spannend an.Das Cover ist auch sehr ansprechend und passt zum Titel.Danke Dir für diese tolle Rezension!

    AntwortenLöschen
  2. Danke :) Hat echt Spaß gemacht das Buch zu lesen.

    AntwortenLöschen

 

katrinheartsbooks Copyright © 2010 Designed by Ipietoon Blogger Template