Mittwoch, 23. November 2011

Rezension: Dark Love


Titel: Dark Love
Autor: Lia Habel
Verlag: Piper
Genre: Fantasy, Steampunk
Sprache: Deutsch
Seiten: 512
Bewertung: 5 von 5 Sternen

Klappentext: "Wir sind die Kinder eines neuen goldenen Zeitalters. Feuer und Eis haben die Welt verheert. Doch uns gibt es immer noch. Unser Volk hat sich zum Überleben entschlossen."

Mein Name ist Nora Dearly und ich wurde dazu ausersehen, die Menschheit vor einer dunklen Bedrohung zu retten. Doch ich habe mich entschlossen, die Seite zu wechseln.

Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und digitale Tagebücher – das ist die Welt der Nora Dearly im Jahr 2195. Die 16-Jährige lebt im Internat, bis sie eines Tages entführt wird. Denn was Nora nicht weiß: Sie trägt den Schlüssel in sich, um die Menschheit vor dem sicheren Untergang zu retten. Doch wer sind ihre finsteren Kidnapper? Und warum übt ihr Anführer eine so große Anziehung auf Nora aus? Bald erkennt sie, dass ihre heile neuviktorianische Welt eine Illusion ist – und das dunkle Liebe sogar den Tod überwindet...

Inhalt: Amerika im Jahr 2195. Wir befinden uns mitten im neuviktorianischen Zeitalter. Hier lebt auch Nora. Nach dem Tod ihres Vaters vor einem Jahr, findet sie langsam wieder in ihr normales Leben zurück. Doch dann wird sie plötzlich entführt und gefangengehalten. Das Schlimmste: Ihre Entführer entpuppen sich auch noch als Zombies. Doch seltsamerweise ist ihr Anführer, Bram, sehr nett und erklärt Nora nach und nach, was eigentlich los ist. Das Zombie-Virus brach vor einigen Jahren aus und es infizieren sich immer wieder Menschen. Doch bisher wurden die Zombies geheim gehalten. Noras Vater hat die letzen Jahre damit verbracht nach einem Impfstoff zu suchen und dabei herausgefunden, dass seine Tochter immun ist gegen das Virus. Liegt also in Noras Blut die Hoffnung auf das Überleben der Menschheit? Kann das Zombie-Virus bekämpft werden, bevor es zu spät ist? Und sind die Zombies denn überhaupt so schlimm? Denn Nora beginnt sich recht wohl zu fühlen bei den Toten...

Meine Meinung: "Dark Love" ist ein tolles Buch! Es sticht aus der Masse heraus, da es einfach etwas ganz anderes ist. Ich habe schon Bücher über alle möglichen Fantasiegestalten gelesen, aber Zombies waren bisher nicht dabei. Das dann noch in Kombination mit der neuviktorianischen Welt, in der alt und neu verschmelzen, ist einfach faszinierend. Wenn man sich auf dieses Buch einlässt, taucht man wirklich in diese Welt ein und möchte immer mehr darüber erfahren.
Das Buch wurde ja vorab als neue Dystopie beworben. Es weist zwar einige Dystopie Merkmale auf, hat aber meiner Meinung nach eher etwas von einem Endzeitroman. Die Welt wurde zerstört durch diverse Naturkatastrophen und Kriege und die neue prunkvolle Gesellschaft ist mehr Schein als Sein. Die Städte sind eigentlich karge Betonwüsten, doch durch Hologramme, die auf die Häuserwände projiziert werden, wird eine prachtvolle Umgebung vorgegaukelt, die aber letztendlich verschwindet, als der Strom ausfällt. Und durch die Verbreitung des Zombie-Virus steht die Menschheit kurz vor ihrer Ausrottung. Man kann diese Ausweglosigkeit richtig spüren. Überall lauert die Gefahr.
Die Handlung wird aus der Sicht verschiedener Charaktere erzählt. Dieser Perspektivenwechsel gefällt mir sehr gut, da man so die Charaktere besser kennen lernt und die Story abwechslungsreicher ist. Auch die Spannung wird dadurch erhöht.
Die beiden Hauptcharaktere Nora und Bram sind mir beide an Herz gewachsen. Aber auch Pam, Noras beste Freundin, finde ich toll. Sie bricht aus der neuviktorianischen Rollenverteilung aus und wird zu einer richtigen Heldin. Eine Frau, die im wahrsten Sinne des Wortes, die Hosen an hat.
Die Liebesgeschichte zwischen Nora und Bram finde ich richtig schön. Es ist natürlich das typische verbotene Liebe Klischee, aber diese Liebe kann ich gut nachvollziehen und finde sie sehr natürlich dargestellt. Die beiden verlieben sich nicht Hals über Kopf ineinander, sondern bauen erst nach und nach eine Beziehung zueinander auf.
Das Buch hat ziemlich viele Seiten, wird aber nie langweilig. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und denke, dass auch der zweite Teil wieder einiges an Spannung und Action zu bieten hat.

"Dark Love" kann ich allen empfehlen, die gerne Fantasy-Bücher oder Endzeitromane lesen. Lasst euch bitte nicht von den Zombies abschrecken, sie sind gar nicht so schlimm :) Das Buch hat alles, was ich von einer guten Geschichte erwarte: Eine interessante Handlung, eine faszinierende neue Welt, sympathische Charaktere, Action und eine wirklich berührende Liebesgeschichte.

Herzlichen Dank an den Piper-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

 

katrinheartsbooks Copyright © 2010 Designed by Ipietoon Blogger Template