Samstag, 15. September 2012

Rezension: Anna and the French Kiss


Autor: Stephanie Perkins
Verlag: Speak
Genre: Young Adult, Contemporary
Sprache: Englisch
Seiten: 400
Bewertung: 5 von 5 Sternen

Klappentext: Can Anna find love in the city of light?
Anna is happy in Atlanta. She has a loyal best friend and a crush on her coworker at the movie theatre, who is just starting to return her affection. So she’s not too pleased when her father decides to send her to a boarding school in Paris for her senior year. But despite not speaking a word of French, Anna meets some cool new friends, including the handsome Etienne St. Clair, who quickly becomes her best friend. Unfortunately, he’s taken – and Anna might be, too. Will a year of romantic near misses end with the French kiss she’s been waiting for?

Inhalt: Anna ist 17 und lebt in Atlanta. Als ihr Vater beschließt, dass seine Tochter für 1 Jahr auf die amerikanische Schule in Paris gehen soll, findet Anna das gar nicht gut. Sie hat Angst davor ganz alleine in einem fremden Land zu sein, ohne ihre Freunde und ganz weit weg von ihrem Schwarm Toph, dem sie endlich näher gekommen ist. Und zu Beginn ist Paris auch ganz schrecklich für Anna, doch dann findet sie neue Freunde und beginnt die Stadt der Liebe zu erkunden. Nach und nach wird Paris zu Annas neuem Zuhause und sie lebt richtig auf, jetzt wo sie so selbständig ist. Dabei hilft ihr vor allem eine Person: Etienne St. Clair, der charmante, gutaussehende Junge mit dem britischen Akzent. Er wird Annas bester Freund und die beiden verbringen viel Zeit miteinander. Als Anna sich in St. Clair verliebt, weiß sie, dass dies sicherlich nicht gut enden wird. Denn St. Clair hat schon eine Freundin, außerdem ist eine von Annas neuen Freundinnen ebenfalls in ihn verliebt. Doch egal, was sie auch versucht, so einfach lassen sich Annas Gefühle nicht ändern. Gibt es Hoffnung für sie und Etienne oder wird sie ihren besten Freund ganz verlieren?

Meine Meinung: Volle Punktzahl für dieses Buch!
Auf dem Cover steht ein Satz, den Cassandra Clare über das Buch gesagt hat: "Magical. Anna and the French Kiss really captures the feeling of being in love." Und genauso sehe ich das auch. In diesem Buch gibt es nicht viel Handlung, keine Action, aber dafür eine süße, aber sehr realistische Lovestory. Und mir ging es wie Anna: Nach und nach fühlt man immer mehr, während man dieses Buch liest. Es hat mich mitten ins Herz getroffen. Vorallem begeistert mich so sehr, dass hier keine typische heile Welt Liebe beschrieben wird, die einfach perfekt ist, sondern eine Liebe, wie sie im alltäglichen Leben vorkommt: Verzweifelt, hoffnungslos, aber dennoch kann man nichts dagegen tun und will einfach nicht aufgeben. Wahrscheinlich hat jeder schon einmal so etwas erlebt und daher kann man perfekt mitfühlen.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Anna erzählt. Zuerst ist sie total unglücklich darüber, dass sie für ein Jahr nach Paris abgeschoben wird. Sie vermisst ihre Freunde, ihren Schwarm und ihr normales Leben, wie sie es kennt. In Paris kennt sie niemanden und kann nicht einmal französisch sprechen. Doch wie es so oft im Leben ist, gewöhnt sie sich mit der Zeit an ihr neues Leben und findet es letztendlich sogar so toll, dass sie am liebsten gar nicht mehr nach Atlanta zurückkehren würde. Als sie über die Feiertage heim fährt, kommt es ihr so vor, als ob sie in den USA eine Fremde ist und sie sehnt sich nach Paris zurück. Ich finde diese Entwicklung einfach so echt. Das erlebt man schließlich selbst immer wieder im Leben. Z.B. muss man nach der Schule seine vertraute Umgebung und seine Schulfreunde hinter sich lassen und man vermisst das alles zu Beginn schrecklich...aber mit der Zeit findet man sich in seinem neuen Lebensabschnitt zurecht und gewinnt neue Freunde. Die Message, die hier rübergebracht wird ist sehr hoffnungsvoll und macht Mut: Es geht immer weiter im Leben und Veränderungen müssen nicht immer etwas schlechtes sein.
Anna ist mir sehr sympathisch. Ich habe total mit ihr mitgefühlt, mitgehofft, mitgelacht, mitgezweifelt. Das volle Programm. St.Clair ist natürlich ein klasse Junge, aber nicht perfekt. Doch genau das macht diese ganze Lovestory so bittersüß real. St.Clair hat eine feste Freundin, aber er macht Anna immer wieder Hoffnungen...dann geht er wieder auf Abstand und kehrt zu seiner Freundin zurück. Was er macht ist beiden gegenüber nicht gerade fair. Man könnte vielleicht sagen, dass Anna sich lieber von ihm fern halten sollte...aber ganz ehrlich, ich bin mir sicher, dass schon viele genau diese Situation schon einmal erlebt haben und auch nicht in der Lage waren einfach ihre Gefühle abzustellen. Und Anna und St. Clair sind einfach so süß miteinander. Die beiden haben auf Anhieb eine super Verbindung und werden enge Freunde. Ich habe aufjedenfall die ganze Zeit mit den beiden mitgefühlt.
Wie bereits erwähnt geht es aber nicht nur um diese Liebesgeschichte, sondern auch um andere große Themen wie Freundschaft, Veränderungen, Erwachsenwerden und seinen eigenen Weg zu finden. Die Erkenntnis, die Anna am Ende findet, ist auch noch mal wunderschön finde ich: Zuhause muss kein bestimmter Ort sein, Zuhause kann auch eine Person sein.
"Anna and the French Kiss" kann ich allen empfehlen, die gerne eine realistische Lovestory lesen möchte, die einen gerade deshalb, weil sie so real rüberkommt, verzaubert. Dieses Buch zählt ab sofort zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.

Das Buch ist dieses Jahr auch auf Deutsch erschienen unter dem Titel "Herzklopfen auf Französisch".

Kommentare:

  1. Ich fand dieses Buch auch ziemlich großartig. "Lola and the boy next door" ist auch toll! Und es gibt ein Wiedersehen mit Anna. :)

    AntwortenLöschen
  2. Wie toll das klingt ^^
    Definitiv eines meiner nächsten Muss-Ich-Kaufen-Bücher und du bist es Schuld :P

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    habe gerade deinen Blog entdeckt. Ich finde es immer toll wenn jemand englische Bücher rezensiert, weil ich mir fest vorgenommen habe, mehr in dieser Sprache zu lesen :)

    So kann ich mir ein paar Tipps bei dir abholen :D Und das Buch klingt wirklich gut. Ab auf den Wunschzettel damit!

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  4. Hallihallo...
    Das Buch hört sich wirklich interessant an... Ich glaube das hole ich mir dann auch mal demnächst.
    Schöne Rezi übrigens
    LG Marie

    PS: Hier ein Award für deinen Blog:
    http://mabellasworld.blogspot.de/2012/09/unser-erster-award-wen-geben-wir-ihn.html

    AntwortenLöschen
  5. Hach ja, zu meinen Lieblingsbüchern gehört das französische Herzklopfen auch! Desto mehr Seiten ich las, desto mehr wurde ich verzaubert. Anna & St. Clair sind aber süß und die Story hat so viele tolle Seiten/Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eine schöne Rezi, zu einem schönen Buch!

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen

 

katrinheartsbooks Copyright © 2010 Designed by Ipietoon Blogger Template